Restriktion: Verantwortung statt Freiheit

Restriktion: Verantwortung statt Freiheit

Freiheit gibt deinem Leben nur mehr Bedeutung, wenn du dich unter einer Tyrannei befindest. Wenn nicht, dann ist es Verantwortung, die deinem Leben Bedeutung gibt.

Mit Verantwortung wird dein Leben restriktiver. Du weißt, dass du alles tun kannst, aber du tust es nicht. Du schränkst dich ein, du legst dir Regeln und Routinen auf. Du disziplinierst dich.

Warum?

Weil die Alternative folgendes bedeutet:

Alles ist möglich, sowohl heute, aber besonders morgen.

Wenn morgen alles möglich ist, wenn du alles werden und tun kannst, entscheidest du dich, nichts und niemand zu werden.

Das ist keine bewusste Entscheidung. Du hast einfach keinen Fokus.

Und wenn morgen nichts bedeutungsvolles passiert, dann ist die Gegenwart bedeutungslos.

Wenn die Gegenwart bedeutungslos ist, dann sind die Schrecken und Sorgen und Ängste und das Leid des Lebens da, aber ohne positive Emotionen.

Das ist die Hölle.

Du musst dir also Grenzen aufzeichnen und dich innerhalb dieser Grenzen bewegen.

Dann fließen Kreativität, Bedeutung und Potenzial wie durch einen Kanal.

Ohne Grenzen gibt es keinen Kanal, ohne Kanal treibt das Wasser durch das Land und vernichtet alles und jeden.

Es ist nichts falsch an Freiheit.

Es ist nichts falsch, sich gelegentlich ins Chaos zu stürzen.

Doch das Leben besteht schon an sich aus Chaos, die ganze Welt ist so chaotisch, dass sie sich jede Sekunde verändert.

Du brauchst zuerst ein gewaltiges Maß an Ordnung, bevor du deine Freiheit etablierst.