Die Zukunft und Ich: Wie wir Freunde wurden

Grafikdesigner Lukas O.

Ich hatte schon immer panische Zukunftsangst. Oder zumindest solange ich denken kann. Diese undefinierbare Angst hat dazu geführt, dass ich quasi nie ins "Handeln" kam. Ich fühlte mich wie erstarrt. Ich wusste nie, wo diese Angst herkam, ich dachte mir immer, dass es vielleicht ein persönliches Problem war oder etwas aus meiner Kindheit. 

In "KernElemente der Psyche" lernte ich aber dann, dass es nichts aus meiner Kindheit ist. Es ist eher, dass ich nichts hatte, was ich anstreben will. Ich hatte keinen "Stern" in meiner Zukunft und dadurch war da sehr viel, was ich nicht wollte. 

Das beste war wahrscheinlich, meine Zukunft mit dem Arbeitsbuch so genau wie möglich zu definieren. Was möchte ich eigentlich? Wo möchte ich hin? Wie stelle ich mir meine Familie, meine Umgebung, meine Arbeit usw. vor?

All das waren Fragen, die ich mir nie gestellt hatte. 

Mit dem aufschreiben ging langsam meine Angst, ich merkte es während den Übungen. 

Danach hatte ich auch plötzlich etwas, was mir Hoffnung bereitete und was ich jetzt nach und nach anpacken könnte. Es fühlt sich nicht mehr alles so "leer" an, sondern da ist jetzt etwas, für das es sich irgendwie zu leben lohnt. 

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich keine Angst mehr vor meiner Zukunft. Ich freue mich sogar darauf.

---

Erwähnte Produkte: KernElemente der Psyche.