Nichts als die Wahrheit: 3 Säulen der Ehrlichkeit

Es ist nicht nur ein Problem, jemanden anzulügen, es ist viel schlimmer, sich selbst anzulügen.

Welche Konsequenzen das haben kann und wie du die Wahrheit findest, erfährst du in diesem Artikel.

 

1. LÜGE IST, DIE WAHRHEIT ANDERER ZU LEBEN.

Ein Mensch ist dazu in der Lage, sich so sehr zu verdrehen, dass die Wahrheiten anderer zu seiner Lüge werden.

Die Wahrheiten werden niemals seine Wahrheiten werden.

Ein Architekt wird kein Pilot, nur weil er sich in ein Flugzeug setzt.

Der Mensch weiß, dass er eine Lüge lebt.

Sein Organismus hat ihn mit der Fähigkeit ausgestattet, sich bei einer Lüge selbst wahrzunehmen.

Der Architekt, im Cockpit sitzend, weiß, dass er eigentlich gerne Häuser planen würde.

Das ist seine Wahrheit.

Doch er sitzt hier und nimmt wahr, dass er sich selbst anlügt.

Deshalb verzweifelt er.

Er wird versuchen, die Instrumente zu verstehen, die komplexen Handlungsabläufe und die vielen Anweisungen, die er geben muss und geben wird.

Vielleicht wird er sich an seine Arbeit gewöhnen.

Vielleicht wird er das Flugzeug dazu bringen, abzuheben.

Vielleicht wird er sogar ein paar Runden drehen und sich dabei denken “oh, das ist ja irgendwie ganz nett”.

Aber,

er wird sich weiterhin dabei beobachten,

wie er etwas tut, dass er nicht tun will.

Er lebt seine Lüge, anstatt sie einfach nur auszusprechen.

Eine Lüge auszusprechen zerstört den Charakter.

Eine Lüge zu leben zerstört das ganze Leben.

Der Architekt im Cockpit wird irgendwann, unter der Last seiner Lüge, zusammenbrechen.

Entweder entschließt er sich dann dazu, seine Wahrheit als Architekt zu leben,

oder er stürzt mit dem Fliegen und den Passagieren ab.

Wer dann den Fallschirm zieht, hatte einfach nur Glück.

 

 

 

2. LÜGE IST, SEIN LEBEN AUF HOFFNUNGEN AUFZUBAUEN.

Die Wahrheit ist,

dass nichts außer dieser Moment existiert.

Wenn du ehrlich zu dir selbst bist,

dich fragst, woher die Gedanken über Vergangenheit und Zukunft kommen,

ob sie real oder erfunden sind,

wirst du erkennen,

dass alles eine Lüge war.

Nichts von dem, was du für wahr gehalten hast, über die Zeiten außerhalb dieses Momentes,

war jemals wahr.

Hoffnung ist versteckte Angst.

Die Angst, weiterhin zu lügen.

Die Angst, zu sterben, ohne jemals gelebt zu haben.

Die Angst, die Wahrheit niemals zu erkennen.

Dabei musst du die Wahrheit gar nicht suchen.

Sie manifestiert sich in den Entscheidungen, die du triffst, während du dich dabei beobachtest, und sagst “ja, so fühlt es sich richtig an”.

Was sich richtig anfühlt, ist die Wahrheit.

Wenn du jemanden anlügst, fühlst du dich, tief in dir, falsch.

Wenn du dich anlügst, fühlst du dich, tief in dir, falsch.

Dein wahres Leben in diesem Moment zu leben, zu tun, was sich richtig anfühlt, mit allen Konsequenzen, mit der Hölle, die sich vor dir auftut,

ist das geringere Opfer.

Die Alternative kennst du.

Du lebst sie jeden Tag.

Du wachst auf und weißt, dass du dich heute wieder anlügen wirst, in den Dingen, die du tust, aber nicht tun willst.

Deine Hoffnungen bauschen sich auf, wie ein Atompilz, je mehr du deine Lügen pflegst.

Mit jeder unangenehmen Entscheidung weißt du, welche Zukunft dir bevorsteht.

Du weißt, dass du dir so die Hölle auf Erden erschaffen wirst,

wie auch Eva wusste, was geschehen wird, wenn sie von dem Apfel essen würde.

Du leidest nicht nur, weil du die Entscheidungen triffst, die sich falsch anfühlen.

Du leidest auch, weil du weißt, welche Konsequenzen dir deshalb blühen:

Eine von Selbsthass zerfressene, auf Lügen aufgebaute Zukunft.

 

3. LÜGE IST, ETWAS DEINE LIEBE NICHT ZU ZEIGEN.

Du glaubst, das zu sein, was dir deine Gedanken ständig erzählen.

Doch das ist, überraschenderweise, eine Lüge.

Was bleibt also?

Was bist du?

Du bist Bewusstsein, Liebe und Stille.

Du bist, was wahrnimmt.

Du bist, was spürt, dass es etwas oder jemanden liebt.

Wenn du jemandem deine Liebe nicht mitteilst, lebst du gegen deine Wahrheit, gegen das, was du bist.

Wenn du etwas, was du liebst, nicht ausübst, lebst du gegen deine Wahrheit, gegen das, was du bist.

Nichts verursacht mehr Schmerz, als zu tun, was du hasst und deine Zeit mit Menschen zu verbringen, die du nicht liebst.

Sollte das nicht Signal genug sein, was du tun musst?

x