Money Mindset: 4 Probleme und Lösungen im Umgang mit Geld

Money Mindset: 4 Probleme und Lösungen im Umgang mit Geld

Ich habe neben meinem Studium sehr gut Geld verdient. 

Doch davon blieb nichts übrig. 

Als ich vor 6 Jahren Deutschland verließ, um digitaler Nomade zu werden, hatte ich etwa 15.000€ Schulden. 

Heute könnte ich mehr als 8 Jahre leben, ohne zu arbeiten.

Es gibt 4 Grundsatzprobleme im Umgang mit Geld. Diese und die Lösungen lauten folgendermaßen:

Die Probleme

1. Dopamin

Dopamin ist das "Erwartungshormon".
Es kompensiert den Schmerz, der notwendig ist, um etwas zu bekommen.
Bei unseren Vorfahren war das Nahrung bzw. Unterschlupf (Erwartung). Der Aufwand war teilweise tagelange Jagd.
Bei uns ist es heute alles, was glitzert und teuer ist (Erwartung), denn für Nahrung und Unterschlupf ist schließlich gesorgt.

Doch unser Gehirn "weiß" nicht, dass diese Dinge a) nicht für unser überleben notwendig sind und b) sogar unser Leben gefährden können.

Wieso sie das tun?

Wegen Problem 2.


2. Serotonin

Serotonin wird ausgeschüttet, wenn der Rechner in unserem Kopf kalkuiert, dass wir schwierig zu töten sind.

Wir stehen dann in der Dominanzhierarchie oben, wie der König.

Schnelles Dopamin verhindert aber, dass wir in der Dominanzhierarchie nach unten absteigen, da es unsere Ressourcen (Geld, Energie, Zeit, körperliches und psychisches Wohlbefinden usw.) auffrisst.

Schnelles Dopamin reduziert also in der Folge Serotonin.

Wir gewöhnen uns sozusagen an den niedrigen Rang in der Dominanzhierarchie.

Das ist eine Identität.

Eine Identität ist eine starke Identifizierung mit vielen Problemen.

Um diese Identifizierung nicht loszuwerden, sorgen wir unbewusst dafür, dass wir sie beibehalten, indem wir unseren niedrigen Rang immer wieder einnehmen (indem wir Geld wieder ausgeben, wenn es reinkommt).


3. Selbstwert

Ein niedriger Selbstwert entsteht durch konditionierte Muster in der Kindheit und der Jugend.

Diese Muster hängen an Glaubenssätzen.

Diese Glaubenssätze bestätigen wir uns immer automatisch, z.B. auch durch Geldprobleme, die wir uns selbst erschaffen.

Heutige Produkte kompensieren kurzfristig den gefühlten, niedrigen Selbstwert, indem sie das Ego aufbauen.

Das Ego erhindert, dass wir dem Schmerz des niedrigen Selbstwertes (der "hinter" dem Ego, im inneren Kind steckt) ausgesetzt werden.

Verlieren wir die Identifikation mit der Sache (spätestens nach ein paar Tagen), spüren wir wieder den Schmerz des niedrigen Selbstwertes und alles  beginnt wieder von vorne.


4. Konditionierung

Eine Mischung aus den ersten drei Problemen.

Wenn wir gewohnt sind, kein Geld zu haben, stellt unser Gehirn diesen Zustand immer wieder automatisch her, indem es Geld wieder ausgibt.

Geld zu besitzen fühlt sich bei der Konditionierung "kein Geld haben", falsch an, da Neuronen dementsprechend nicht verknüpft sind.


Die Lösungen

1. Positive Erwartungen (Dopamin)

Dopamin wird durch Erwartung ausgelöst.

Stecke dir also jeden Tag Ziele, die du erreichen möchtest und auf die du dich freust.

Plane dafür, was du in 90 Tagen, in 30 Tagen und morgen erreichen möchtest.

Die Ziele sollen erreichbar, aber nicht zu einfach sein.

 

2. Aufstieg in Dominanzhierarchie

Du musst in der Dominanzhierarchie aufsteigen, um deinen Rang unten in der Hierarchie aufzulösen, der mit quasi all deinen Problemen und Krankheiten verbunden ist.

Dazu musst du:

1. Ziele setzen und erreichen (kleine Zielen erleichtern die Sache)

2. Opfer erbringen, die notwendig sind, um die Ziele zu erreichen

3. Ziele schnell erreichen (töte Ideen, wenn etwas nicht funktioniert und wirf deinen Perfektionismus über Board).

4. In möglichst allen Bereichen "besser" werden, d.h. dich um etwas kümmern/Verantwortung übernehmen, sodass du schwieriger zu töten bist. Im wahrsten Sinne des Wortes.


3. Selbstwert

Nicht einfach zu ändern, aber auch nicht unmöglich. 

Hängt zusammen mit Glaubenssätzen, Grundannahmen, innerem Kritiker, Schutzstrategien und Trigger, die in deinem inneren Kind gespeichert sind. 


Wenn du dabei Hilfe brauchst, melde dich hier bei mir, dann gehen wir es gemeinsam mit meinem Kurs "KernElemente der Psyche" an, sodass du innerhalb von drei Monaten nie wieder Probleme mit deinem Selbstwert haben wirst. 

 

4. Konditionierung

Die obigen Punkte lösen die Konditionierung auf. Das kann Monate, aber auch Jahre dauern. Es ist sehr wahrscheinlich, dass 9 von 10 Menschen keine finanzielle Intelligenz besitzen, gerade weil es so schwierig ist.

Lass dich davon nicht entmutigen.

Einmal ein paar Werkzeuge gelernt, wirst du nie wieder Probleme damit haben, Geld a) zu verdienen und b) zu behalten (was schwieriger ist). 

Wenn du Hilfe bei dem Prozess brauchst, melde dich hier bei mir.