Instagram Stories (2021)

November 2021

Der einzige Grund, warum andere nicht wollen, dass du wächst, ist, weil du ihnen aufzeigst, was sie 

a) eigentlich tun sollten

b) passieren würde, wenn sie es nicht tun.

Und die Scheiße schmerzt. 




Im Allgemeinen gibt es zwei Probleme im Leben: 

1. Etwas nicht ernst zu nehmen.

2. Es zu ernst zu nehmen. 

Wenn du die beiden Probleme lösen kannst, wird dein Leben ziemlich einfach.



Keine Verantwortung = 

kein Ziel =

alles ist möglich = 

alles ist gefährlich =

alles könnte dich töten

Das ist die Hölle.

 

 

Das einzige, was dich von Wachstum abhält, ist dein Gefallen an Leid.

 

Glück zu wollen erschafft Leid.

Leid loswerden zu wollen erschafft Leid.



Dem besten Verkäufer merkt man nicht an, dass er verkauft.

Dem besten "Helfenden" merkt man nicht an, dass er hilft.



Wenn du Menschen helfen willst, zeig ihnen nicht deine Stärken.

Zeig ihnen 

a) ihre Stärken

b) ihre Sucht nach Problemen



Woher Selbstzweifel kommen?

Vergangener Tyrannei.

Wieso du nicht bist, wer du sein könntest?

Konsequenzen zugelassener Tyrannei.

Was du in Zukunft unterbinden solltest?

Tyranneien.

 

 

Vielleicht ist nicht die Welt zu böse, 

sondern du zu nett?

Vielleicht ist nicht die Realität zu hart, 

sondern du zu schwach?

Vielleicht ist nicht die Welt in Ordnung, 

sondern du selbst?

 

Vielleicht sehnst du dich ganz besonders nach Dingen, die für dich unerreichbar sind, weil etwas in dir, das Probleme liebt, daraus ein ewiges, unlösbares Problem machen kann?



Würde ich mich beschissen ernähren, keinen Sport treiben, zu viel Alkohol trinken, meinen Job umd das Leben und die Menschen um mich herum hassen, hätte ich auch andauernd Angst vor allem.Das Fass ist schließlich schon fast am überlaufen.



Du wirst überleben.

Aber du wirst nicht mehr der gleiche sein.




Nicht du bist das Problem.

Sondern etwas in dir.

Nicht du liebst Leid.

Sondern etwas in dir.

Nicht du wurdest verletzt.

Sondern etwas in dir.

Mit dir ist ganz und gar nichts falsch.

Mit dem in dir absolut.




"Glück" liegt 1. hinter dem Verzicht auf das, wovon du glaubst, dass es dich glücklich machen würde und 2. hinter dem, wovon du glaubst, dass es dich töten würde.




Kein Leid, das vom Verstand kommt, kann mit Aufwand überwunden werden.




Genug Rahmen, um nicht den Verstand zu verlieren.

Genug Spielraum, um sich selbst nicht zu verlieren.




Oktober 2021

  1. Es macht dich nicht gut, nur weil du Böses verurteilst. Blindheit.
  2. Du bist auch böse. Nur eben nicht kontrolliert. Wieder blind.
  3. Du bist, was du bei anderen verurteilst. Du siehst es nur nicht.

Blind. Blind. Blind.


Am Ende wird die Qualität deines Lebens an zwei Dingen gemessen:

  1. Wie viele wichtige Dinge du ernstgenommen hast
  2. Wie viele unwichtige Dinge du ignoriert hast

Achte das nächste Mal drauf, wenn du unnötig leidest, weil du etwas Wichtiges vermeidest:

  1. Etwas in dir will nicht, dass du glücklich bist.
  2. Etwas in dir will nicht, dass du Probleme löst.
  3. Etwas in dir will, dass du leidest.

Juni 2021


Dein Himmel ist das erträgliche, notwendige Leid, mit dem du dich freiwillig konfrontierst.


Vielleicht laufen andere ja nicht vor dir weg.

Sondern vor sich selbst.


Kostenlose Ratschläge sind so effektiv wie keine Ratschläge.


Angst imitiert und ignoriert was wir eigentlich wollen.


Der Übermensch erschafft den größtmöglichen Reiz und die größtmögliche Ernsthaftigkeit. Alle anderen sind nur Laien-Schauspieler.


Behandle dich als Menschen wie einen Freund, dem du helfen musst.

Behandle dich als Entrepreneur wie einen Angestellten, den du disziplinieren musst.

Behandle dich als Künstler wie ein Kind, dem du das Leben erlauben musst.


Mai 2021


Wir leiden mehr in Gedanken, als in der Realität.


Jeder Zaubertrick verliert den Reiz der Illusion, wenn man ihn kennt.

Die Illusionen, die dein Verstand produziert (Angst, Verwirrung usw.) verlieren ihren Reiz auch, wenn du sie erkennst.


Arm leben, wohlhabend sein.


Lernen durch erzwungene Belohnung ist kurzweilig. 

Lernen durch freiwilligen Schmerz ist langlebig.


Die größte Veränderung mit relativ geringem Schmerz:

Dich freiwillig unbekanntem Territorium aussetzen.


Erschaffen + Erwarten = Verzweiflung

Erschaffen - Erwarten = Bedeutung


Leidvolle Zukunft? Opfere etwas in der Gegenwart.

Leidvolle Gegenwart? Diszipliniere dich und stecke dir hohe Ziele.

Leidvolle Vergangenheit? Fokussiere die Gegenwart.


Jeder kann ein Teufel sein.

Jeder kann ein Engel sein.

Die Kunst ist es, das Böse und das Gute im Gleichgewicht zu halten.


Tue das, was du tust mit 100 %.

Ohne etwas davon zu erwarten.


Drei Dinge, die Chaos erschaffen (und die Ordnung): 

  1. Realität --> Verantwortung & bedeutungsvolles Leiden
  2. Andere Menschen --> Charakterstärke & kontrollierte Boshaftigkeit
  3. Du Selbst --> Selbstfürsorge & Disziplin

Der Konsument füllt die innere Leere mit Müll. 

Der Erschaffer füllt die innere Leere mit wertvollem Müll.


Leid entspringt einem gelangweilten Verstand.


Selbstrespekt vor Selbstliebe. 

Wie?

Für dich einstehen. 

Dich beschützen. 

Dich um dich kümmern. 

Dich um etwas kümmern. 

Dir Mühe geben. 

Deine Probleme ernstnehmen.


Angst und Stress entstehen als Konsequenz von mangelndem Fokus.

Fokussiere etwas in der Gegenwart (was nicht du bist).

Fokussiere etwas in der Zukunft (was du gerne hättest).

Fokussiere etwas in der Vergangenheit (was du nie wieder sein willst).

 

Das Bedürfnis nach etwas, das einen zufrieden macht, ist Unzufriedenheit.

 

Ohnmacht ist die Konsequenz von zu viel Ordnung. 

Zu viel Ordnung ist die Konsequenz von mangelnder, freiwilliger Konfrontation mit dem  Chaos.

 

Die Hölle ist kumulierte Vermeidung.

 

Was wichtig aussieht, ist unwichtig.

Was unwichtig aussieht, ist wichtig.

 

Vielleicht hältst du dich für einen Loser.

Vielleicht hast du alle Gründe dazu.

Doch lass dir das niemals ansehen.

Laufe aufrecht, habe deine Mimik unter Kontrolle, Kopf gerade.

Da draußen warten Sadisten nur darauf diejenigen zu zerreißen, die die Existenz nicht tragen können.

 

Tue das, was du tust mit 100 %.

Ohne etwas davon zu erwarten.

 

Es gibt drei Dinge, die Chaos erschaffen: 

1. Realität

2. Andere Menschen

3. Du Selbst

Die Ordnung:

1. Realität --> Verantwortung & bedeutungsvolles Leiden

2. Andere Menschen --> Charakterstärke & kontrollierte Boshaftigkeit

3. Du Selbst --> Selbstfürsorge & Disziplin

 

Der Konsument füllt die innere Leere mit Müll. 

Der Erschaffer füllt die innere Leere mit wertvollem Müll.

 

Klar kannst du anderen Menschen schaden.

Aber vergiss nie:

Der Einzige, der dich dabei beobachtet, ein Monster zu sein,

bist du selbst.

Du musst mit diesem Monster leben.

Für immer.

 

Das Mantra "Es ist mir egal, was andere von mir denken", 

benutzen manche als Grund, 

sich wie Idioten zu verhalten, die sich weder um sich selbst kümmern, 

noch andere mit Respekt behandeln.

 

Motivation kommt durch Aussicht auf Erfolg.

Aussicht auf Erfolg kommt durch Handlung. 

Erwarte also keine Motivation ohne Handlung.

 

"Du wirst niemals glücklich sein, außer du besitzt mehr als jetzt und bist schöner als jetzt, also opfere dein Leben, um all das zu erreichen und wenn du dich davon entfernst, erschaffe ich Angst und Schrecken, um dich an deine Aufgabe zu erinnern."

- Der schlafende Verstand, immer.

 

Keine Antworten auf deine Fragen werden dich jemals befriedigen.

Denn was der Mensch sucht ist Schmerzvermeidung.

Doch was er braucht ist bedeutungsvollen Schmerz. 

Er kann ihn also nicht abgeben. 

Nur austauschen.

 

Konflikt ist anstrengend.

Sport ist anstrengend.

Disziplin ist anstrengend.

Verzögerte Belohnung ist anstrengend.

Verantwortung ist anstrengend.

 

Die Konsequenzen der Vermeidung von all dem sind nicht anstrengend.

Sie sind fast untragbar.

 

Das Leben ist gleichzeitig Disneyland und FBI-Folter.

Es ist Disneyland, weil du bekommst, was du willst.

Es ist FBI-Folter, weil du dafür leiden musst.

 

„Ich fühle mich beschissen. meine Ernährung ist schlecht, ich treibe keinen Sport, führe toxische Beziehungen, hasse meinen Job und mein Leben.“

Ok. Guter Start, sich von etwas wegzubewegen und auf etwas Neues zuzubewegen.

 

Deine Angst hat Recht: 

Wenn du nicht handelst, wird alles katastrophaler.

 

Was kreative Arbeit braucht: 

Freiheit vom Verstand. 

Was produktive Arbeit braucht: 

Freiheit von Erwartung.

 

An die "Lehrer":

Für eure "Schüler" ist selbst eure einfachste Lehre gut genug.

 

Da ist etwas in dir, das wachsen will.

Da ist etwas in dir, das dich davon abhalten will, zu wachsen.

Ignoriere das Zweite.

 

Leben ist auftauchen: 

Je höher wir tauchen, desto weniger Feinde. 

Je höher wir tauchen, desto niedriger der Druck. 

Je höher wir tauchen, desto näher die Oberfläche. 

Je höher wir tauchen, desto unwahrscheinlicher der Tod.

Je höher wir tauchen, desto weniger verzweifelt werden wir.

 

Sinn und Bedeutung liegt in langweiliger Wiederholung.

Deshalb findet der Mensch sie nicht.

Er sucht sie in Glitzer und Fülle.

Deshalb ist der Mensch verzweifelt. 

Weil er die Spielregeln nicht versteht.

 

Das Leben eines Künstlers ist ein Drahtseilakt:

Zwischen Ordnung und Chaos.

Zwischen Kreativität und Produtkvität.

Zwischen Entstpannung und Stress.

Zwischen Geben und Erhalten.

 

Die Illusion ist, das Wachstum ein Ende hätte.

Die Wahrheit ist, dass das Ende von Wachstum nur der Beginn von Verzweiflung ist.

 

Ich überzeuge niemanden von etwas.

Stecke dir keine hohen Zielen.

Verfolge sie nicht mit fokussierter Disziplin.

Vermeide, was du nicht vermeiden solltest.

Lasse dich herumschupsen und schlecht behandeln.

Gehe keinen langweiligen Gewohnheiten nach.

Halte dich für perfekt, für unverbesserlich.

Dann schau, was passiert.

 

Nichts wird jemals "genug" sein.

Wachstum ist das ständige Ziel.

Das Aufbäumen ist das Ankommen.

 

Erstens: Kenne deinen Wert.

Zweitens: Kontrolliere deine Emotionen.

Drittens: Gib dich niemals mit etwas zufrieden.

 

Die seltensten Seelen sind diejenigen, die den Schmerz verschlungen haben und es vermieden, andere davon kosten zu lassen.

 

Der Trick, um mit menschlicher Boshaftigkeit umzugehen ist Stärke, nicht Verteidigung.

 

Es gibt nichts "zu erreichen".

Keine Erschaffung von Glück.

Keine Befreiung von Leid.

Die Wahrheit liegt nicht im "erreichen".

 

Und kommt der Ekel des Lebens und des Todes, halte ihnen etwas entgegen. 

Keine Ablehnung, kein Schaudern, keine Angst.

Sondern Freude an dem, was sich die Götter für dich als Strafe ausgedacht haben.

Den Ekel nicht bloß ertragen, sondern ihn lieben.

 

Nicht einmal unter Folter würde ich abgeben, was meinem Leben Bedeutung gibt. 

Es ist alles, was ich habe.

Es ist mein Leben.

Alles andere ist eine Lüge.

Habe ich keine Bedeutung, bin ich ein atmender Toter, der sich selbst beim Zerfall zuschaut.

 

Wenn wir nichts haben, 

um das wir uns kümmern, 

wird aus einer Kleinigkeit ein Drama. 

Nicht, weil das Drama uns braucht. 

Sondern weil wir das Drama brauchen.

 

Die meisten Menschen haben nur "Interesse".

Nur die Wenigen suchen ernsthaft nach der Wahrheit.

 

Verachte so manches menschliche Verhalten so sehr, dass du

A) nicht fähig bist es selbst zu nutzen

B) Stärke dagegen entwickelst.

 

Erfahrungen sind nutzlos, wenn sie nicht Wachstum oder Weisheit dienen.

 

Der moderne Mensch versucht seine Leere mit leerem Müll zu füllen.

 

Wenn du das Böse in den Augen des Tyrannen erkennst,

Blicke dem Bösen in dir in die Augen, 

damit der Tyrann das Böse in deinen Augen erkennen kann.

Ansonsten erlebe was passiert, wenn du die Augen verschließt.

 

Tiger Woods wurde nicht Tiger Woods, weil ihn Golf "interessierte".

Er füllte jeden der Millionen von Momente mit der höchstmöglichen Qualität.

Das ist der fundamentale Unterschied.

 

"Gewalt ist keine Lösung" ist das Mantra einer Opfermentaltiät.

Gewalt ist die EINZIGE Lösung wenn sie dazu dient, einen Tyrannen in seine Schranken zu weisen.

Denn Schweigen und Aushalten nährt Tyrannei.

Und erschafft dann die Hölle in einem Selbst.

 

Motivation wird durch die Erfahrung der Hölle zur Selbstverständlichkeit.

Was passiert, wenn ich nicht tue, was ich vermeide?

DAS ist schmerzhafter, als es tatsächlich zu tun.

DAS ist die Hölle.

 

Der Hinübergehende betreibt einen unglaublichen Aufwand, nicht unterzugehen.

Der Untergehende betreibt einen unglaublichen Aufwand, nicht hinüberzugehen.

 

Wir brauchen die Ziele nicht, um sie zu erreichen.

Wir brauchen sie, um einen Grund zu haben, vor etwas wegzurennen, das wir nicht wollen.

 

"Du isst fast immer das gleiche, gehst jeden Tag zum Sport, wo du die gleichen Übungen machst und hast feste Arbeitszeiten? Da soll der Sinn liegen?"

"Ja. Nur da."

 

Das Leben eines Künstlers ist einsam. 

Der Verstand eines Künstlers ist pures Chaos.

 

Keine Erwartungen, keine Enttäuschungen.

 

Etwas nicht zu wollen ist so gut, wie es zu haben.

 

Atmen für die Lunge.

Flüssigkeit für das Blut.

Nahrung für die Energie.

Liebe fürs das Herz.

 

Chaos für das innere Kind. 

Ordnung für die Seele.

 

Die meisten, die Reichtum wollen, sind fehlgeleitet.

Sie wollen in Wahrheit Freiheit (äußerlich) und Bedeutung (innerlich).

Da sie fehlgeleitet sind, tun sie Dinge, die Freiheit und Bedeutung verhindern.

 

Es ist viel einfacher, von Menschen und Dingen loszulassen, wenn man nicht von ihnen abhängig ist.

 

Nichts zu füllen. 

Bleib oder gehe.

Hasse oder liebe.

Kein Unterschied.

 

Jetzt ist Alles. 

Alles andere ist Nichts.

 

Wo Sinn liegt: In langweiliger Wiederholung. 

Wo der Mensch ihn sucht: In besonderer Neuheit.

 

Wachstum ist nur ein Nebeneffekt von Wachstum.

Der eigentliche Effekt ist Verhinderung von Verzweiflung.

 

To-Do Liste um den Magen zu füllen. 

Gewissenhaftigkeit um die Handlung zu füllen.

Alles andere um das Leben zu füllen.

 

Seelenfrieden ist keine Sache, sie kann nicht entfernt werden. 

Mangelnder Seelenfrieden ist eine Sache und kann entfernt werden.

 

Wenn du Menschen manipulieren willst, bestrafe und belohne sie.

Wenn du Menschen inspieren willst, sei ein verdammtes Vorbild.

 

Die Ansteckung ist der Auslöser.

Das Symptom ist der Hinweis.

Die Krankheit ist die Krankheit selbst.

 

Das Trauma ist der Auslöser.

Das gestörte Verhalten ist der Hinweis.

Die Gestörtheit ist die Krankheit selbst.

 

Marketing erreicht nicht alle,

Sondern diejenigen,

Die erreicht werden wollen.

 

Vielleicht bekommt der andere deine Lüge nicht mit. 

Du allerdings schon.

Und das ist viel schlimmer.

 

Die größte Befreiung:

"Na und?!"

 

Pass auf, was du mit Menschen teilst, die gerne dort wären, wo du bist.

 

Stillstand macht krank, 

weil überall Gefahren lauern.

 

Der stillstehende Mensch rennt mit panischen Augen durch die Welt, 

in der Erwartung, im nächsten Moment umgeworfen zu werden.

 

"Hast du das mitbekommen? Da ist ein neuer Virus, der 80% der Menschen tötet."

"Nein, ich bin beschäftigt."

 

Es gibt keine "Zeitverschwendung".

Nur Energiefresser 

und Nicht-Energiefresser.

 

Der Mensch beneidet, 

Was er gerne selbst hätte.

Und es beinhaltet immer 1. Geld oder 2. das Ergebnis von Bedeutung durch langweilige Verantwortung und Disziplin,

Wobei am Ende alles auf das 2. Hinausläuft

 

Die Qualität der Handlung bestimmt das Ergebnis,

nicht die Handlung selbst.

 

Sport ist pures, bedeutungsvolles Leiden.

Eins der besten Gegenmittel zum bedeutungslosen Chaos. 

Man hat Ziele

(Ordnung durch Hoffnung).

Man hat Disziplin 

(Ordnung durch Verantwortung).

Man hat Gewissenhaftigkeit 

(Ordnung durch Fokus).

Man hat schnelle Ergebnisse 

(Ordnung durch Feedback). 

Man hat Schönheit

(Ordnung durch Selbstachtung).

 

Fokus blendet alles andere aus. 

Mangelnder Fokus blendet alles andere ein.

 

Eine Handlung ist eine Handlung.

Jeder kann handeln.

Jeder kann einer Handlung folgen.

Aber die Handlung schafft nicht das Ergebnis.

Die Intention erschafft das Ergebnis. 

Und je höher die Gewissenhaftigkeit, 

desto besser das Ergebnis.

 

Je größer die Last der Verantwortung, 

desto erträglicher die Last der Existenz.

 

Der schlafende Mensch rennt vor Verantwortung weg.

Der wache Mensch rennt vor den Konsequenzen mangelnder Verantwortung weg.

 

Du musst dich nicht um den Schmerz anderer kümmern.

Es dauert ja schon ein Leben lang von deinem eigenen nicht zerstört zu werden.

 

Ausnahmslos alles ist bedeutungslos. 

Alles was existiert, ist DIE ERFAHRUNG von etwas.

 

Ein konkretes Ziel blendet alles andere aus. 

Es ist, als ob dein Leben von dem Ziel und dem Weg dorthin abhängen würde.

Und das tut es auch.

 

Die wichtigste Formel für erfolgreiche Unternehmer und wertvolle Beziehungen:

Beständigkeit + Zeit = Vertrauen

 

Es gibt kein einziges Wesen in der Geschichte der menschlichen Existenz, das jemals etwas Bedeutendes erreicht hat,

ohne "Skin in the game", also ohne die Intention, etwas mit Gewissenhaftigkeit umzusetzen.

 

Ziele sind kein "vielleicht" sondern ein "definitiv".

Behandle sie so, als ob sie wirklich eintreten würden.

Bis sie es tun.

 

Der Mensch lehnt Selbstfürsorge ab, 

denn die würde mit Verantwortung und Opfern einhergehen. 

Also unterstellt er anderen Egoismus, 

und suhlt sich in seiner gestörten Opferhaltung, 

in der er sich dem anderen überlegen,

und der Existenz unterlegen fühlt.

 

Die einzige Fee, die dir all deine Wünsche erfüllen wird, ist die Krankenschwester an deinem Sterbebett.

 

Idioten halten sich für Experten.

Experten halten sich für Idioten.

 

Wenn du nicht hast, was du willst, 

opfere, was du hast, 

bis du bekommst, was du willst.

 

Das Leben wird nicht einfacher.

Du wirst abgestumpfter.

 

Was den Menschen braucht, um zu bestehen, ist eine Lüge.

 

Andere zu verurteilen macht dich nicht zu einem besseren Menschen als sie.

 

Ausgleich von emotionalem Chaos: 

Bewusstwerden. 

Ausgleich von sozialem Chaos:

Stärke. 

Ausgleich von existenziellem Chaos: 

Herausforderungen.

 

Deine Frustration kommt nicht daher, dass du dort bist, wo du bist. Deine Frustration kommt daher, dass du keinen Ausweg siehst.

 

Wenn du die Wahrheit wissen willst, höre dem zu, den man mit Steinen bewirft.

 

Verliere deinen Verstand.

 

Ich liebe es, das "Ich bin..." loszulassen. 

 

Öffnet eine neue Welt. 

Jeden Tag.

Wenn es deine Seele nicht ausfüllt, ist es in Wahrheit leer.

 

Jetzt ist immer.

 

Reiß die Mauern in deinem Kopf ein.

Tue, was du vermeidest. 

Vermeide, was dir schadet.

 

Die Welt gehört dir, aber sie gibt sich dir erst hin, wenn du bereit bist.

 

Du bist

- Deine Gedanken (Buddha).

- Was du aus dem machst, was aus dir gemacht worden ist (Sartre).

- Was du vermeidest (Peterson).

 

Wir brauchen einen Grund,

weiterzuatmen.

 

Das in dir, 

was deine Ängste erschafft, 

ist auch das, was die Probleme erschafft, 

damit die Ängste bestehen bleiben.

 

Die gefährlichsten Menschen halten sich selbst für gute Menschen. 

Die ungefährlichsten Menschen wissen, dass sie auch böse sein können.

 

Die Dinge zerfallen automatisch:

Das Haus. 

Das Auto.

Der Apfel.

Der Körper.

Die Psyche.

Die Seele.

Der Geist.

Wachstum hat kein Ziel.

Er verzögert "nur" den Zerfall.

 

Wer noch keine Weltuntergänge erlebt hat, den erschüttert der nächste Regenschauer.

 

 

Zeig anderen, wenn du irritiert bist, aber bleibe innerlich gelassen.

 

 

"Keine Angst zu leben" scheint so hart zu sein, wie "keine Angst zu sterben".

 

 

Mit unbewussten Gedanken ist es wie mit Löwen im Zoo:

Du beobachtest sie.

Du spielst nicht mit ihnen.

 

Ich hatte alles, was ich jemals wollte und war überall, wo ich jemals sein wollte. 

Kein Unterschied. 

Ich kündigte, räumte mich auf, las mehr Philosophie und begann, bedeutungsvoll zu leiden, 

und alles änderte sich.

 

Die Alternative zu Anhaftung ist das Jetzt.

Lass Menschen gehen, aber genieße ihre Präsenz. Jetzt.

Halte dich nicht an Dingen fest, aber genieße das Leben. Jetzt. 

Halte dich nicht an der Zukunft fest, sondern erschaffe eine bedeutungsvolle Gegenwart. Jetzt.

 

Renne weg.

Vor dem, der du nicht sein willst.

Vor dem, wie dich andere wollen.

Vor dem, der du wirst, wenn du ignorierst, wer du werden könntest.

Vor dem, der Bedeutungsloses tut.

Vor dem, der überlebt, anstatt zu leben.

 

Man kann den Schatten, die unerkannten Tiefen eines Menschen, daran erkennen, worüber er sich bei anderen empört.

 

Nazi-Wächter ließen Ankömmlinge in den Camps schwere Säcke von der einen Seite des Lagers zur anderen tragen. Und zurück. Ohne Grund. Einfach so. 

Die Hölle auf Erden ist Bedeutungslosigkeit.

Und sie wussten es.

 

Emotionale Intelligenz ist, 

Wenn es keinen Unterschied zwischen Worten und Stille gibt. 

Die Reaktion bleibt gleich.

 

Der disziplinierte und motivierte Mensch bewegt sich nicht nur auf etwas zu. 

Er rennt auch vor etwas weg.

 

Es gab ein Nichts, da hat dich nicht gekümmert, was dir geschieht. 

Es wird ein Nichts geben, da wird dich nicht kümmern, was dir geschehen ist. 

Was ist es, was sich kümmert?

 

Psychische und körperliche Stärke, weder Angst vor dem Tod, noch vor dem Leben. Das macht dich nicht zu einem Gott, aber nichts kommt ihm näher.

 

Leide.

Für die richtigen Dinge.

 

Alles, was man ignoriert und mit sich alleine lässt, verwandelt sich von "naja" in "ach du Scheiße".

 

 

Der Schmerz des Lebens ist erträglich.

Der Schmerz des Überlebens nicht.

 

Manche entdecken sich täglich neu.

Andere nie.

 

Wir wissen, dass wir nur ein Leben haben.

Wir sind nur unfähig, es zu akzeptieren.

Also verhalten wir uns wie unsterbliche Götter.

Bis das Licht ausgeht.

 

Die Wahrheit ist unbeliebt:

- Leben ist bedeutungsvoller Schmerz. 

- Nichts, was man kaufen kann, wird dich jemals glücklich machen

- Nichts ist wichtig, außer du erschaffst es selbst

- Du kennst die Lösung, willst sie nur nicht sehen

- Wenn du nichts tust, tust du auch etwas

 

Dein Schmerz ist deins, mein Schmerz ist meins. 

Deins soll nicht meines werden und meins soll nicht deines werden.

 

Ein vergangener Schmerz trifft keine Aussage über die Zukunft. 

Schließ es ab, bewusst, verallgemeinere es nicht. 

 

Lass Neues zu, denn ohne Neues kein Leben.

 

Die Dinge geschehen nicht dir. 

Die Dinge geschehen.

 

"Nichts" tun ist besser als etwas Bedeutungsloses tun.

 

Chaos ist immer. 

Es wird nur erträglicher, wenn man

A. Es nicht ablehnt. 

B. Ordnung etabliert (Routinen, Disziplin, Verantwortung, Sinn).

 

Den Schmerz lieben macht dich größer als den Schmerz.

Den Schmerz ablehnen macht dich kleiner als den Schmerz.

 

Worte sind überbewertet.

Wenn ein Mensch in dein Leben passt, fühlst du es. 

Wenn nicht, auch.

 

5 Schritte zum "Übermenschen": 

1. Mache Wachstum zur Maxime. 

2. Erkenne dass die meisten Menschen toxisch sind. Lass sie los. 

3. Sei ein einsamer Wolf für 2-3 Jahre. 

4. Werde körperlich & psychisch stark

5. Realisiere dass nichts von Sinn ist, außer du erschaffst ihn. 

 



Die moderne Hölle: 

50 Jahre bedeutungsloses Leid, 

um jemanden reich zu machen, 

um dann nicht mehr zu arbeiten, 

im Glauben, man könne jetzt endlich leben

und dann zu realisieren, 

dass es jetzt zu spät ist.

 

Schlimmer als Menschen sterben zu sehen ist, sie lebendig sterben zu sehen.

 

Wenn Schmerzen dich irgendwohin bringen, sind sie bedeutungsvoll.

Wenn Schmerzen dich nirgendwohin bringen, sind sie bedeutungslos.



Selbstbewusstsein ist die Erfahrung, dass 

a) du nicht der Idiot bist, für den du dich hältst

b) du zu mehr in der Lage bist, als du geglaubt hast

c) sich jeder um sich selbst kümmert, nicht um dich. 



Kein Grund sich mit Dingen zu beschäftigen, bei denen es unterschiedliche "Wahrheiten" gibt.

 

 

Das Anstreben von Glück verschiebt Glück.

 

April

Das beste Gegengift für Chaos: 

Langweilige, ständige Wiederholungen 

von 

bedeutungsvollen Herausforderungen.

 

Wie schön das Leben ist, wenn man hinschaut. 

Wie häßlich das Leben ist, wenn man wegschaut.

 

Dein Fokus ist deine Welt.

Ändere deinen Fokus, dann ändert sich deine Welt.

 

Flexible Ordnung.

Geordnetes Chaos.

 

Ja, das Leben ist hart. 

Aber manchmal tun wir nicht alles dafür, es besser zu machen. 

Und manchmal tun wir alles dafür, es noch miserabler zu machen.

 

Man muss sich schon selbst hassen, um anderen zu erlauben, einen kleiner zu machen.

 

Genug um jemanden aus deinem Leben zu kicken:

Jammert viel.

Liebt Drama.

Zerstört deine Hoffnungen und Träume.

 

Komm nie irgendwo an.

Sei nie in etwas perfekt.

Sei nie 100% glücklich.

Das "Ende" ist nur der Anfang der Erfahrung von Sinnlosigkeit.

 

Wenn man dir deine Kompetenz abkaufen soll, zeige sie. 

Wenn man dir deine Erfolge abkaufen soll, zeige sie.

Wenn man dir deine Produkte abkaufen soll, zeige sie.

 

2021. 

Wir sind mehr Affe als Mensch.

Nachrichten sind das Alarmsystem: 

Wo ist die Gefahr? 

Social-Media ist die Dominanzhirarchie: 

Wo ist meine Position in der Gruppe? 

Lebensmittel sind seltene Fundstücke: 

Was gibt am schnellsten Energie?

Materielles ist die Belohnung für Wachstum: 

Wie werde ich für meinen Aufwand belohnt?

 

 

Wem muss ich gefallen? 

Deinem heutigen Selbst.

Mit wem muss ich mich vergeichen? 

Deinem gestrigen Selbst. 

Wer ist mein Ideal, das ich anstreben sollte? 

Dein zukünftiges Selbst.



Der Himmel ist das ...

wofür du freiwillig leidest,

um zu verhindern, 

dass du an der Trivialität der Realität verzweifelst. 

Die Hölle ist das ...

wofür du unfreiwillig leidest, 

weil du nicht bereit bist, 

dir deinen Himmel zu erschaffen.



Leben = Wachstum

Absolutes Glück = Stillstand

Stillstand = lebendiger Tod

Du willst kein Glück.

Du willst das Leben spüren.

 

Um den tief-schlafenden Menschen aufzuwecken,

muss man ihn mit einem Stock schlagen.

Immer und immer wieder.

Im Halbschlaf verflucht er einen.

Wacht er auf, bedankt er sich,

und läuft friedlich davon.



Der Verstand liebt, was Lügen enthält 

(Politik, Materielles, News, Angst).

Die Seele liebt, was keine Lügen enthält

(Stille, Musik, Seelenfrieden, Begeisterung).



Der Mensch ist gleichzeitig Feuer und Wasser, Chaos und Ordnung. 

Er kann mit einem Funken einen Waldbrand entfachen und ihn mit einem Tropfen Wasser wieder löschen. 

Wobei ihm das eine leichter fällt.




Hab Spaß, selbst wenn dir nicht danach ist.

Das verstört den Tod,

die erbärmliche Realität,

die Masse.




Warum wenige glücklich sind:

Sie bekommen viel Hass und wenig Liebe.

Warum viele depressiv sind:

Sie bekommen viel Liebe und wenig Hass.

Der Materialist sucht einen Sinn im Außen. 

Der Nihilist sieht in Nichts einen Sinn. 

Der Existenzialist füllt dieses Nichts mit sinnvoller Anstrengung.

Der Absurdist lacht dabei noch und hat Spaß.

 


Du musst kommunizieren, was dich irritiert.

Woran merkst du, was dich irritiert?

1. Du wiederholst in Gedanken, was du sagen willst. 

2. Du redest mit anderen darüber, was du sagen willst. 

3. Du entwickelst Groll der Person gegenüber. 

4. Du entwickelst Selbsthass, weil dich deine Vermeidung ärgert.

 

 


Der moderne Mensch kann alles haben und alles sein.

Deshalb hat er nichts und ist niemand.

 

Wir suchen nicht Glück, sondern die Erfahrung am Leben zu sein.

 

Wenn dich nahestehende Menschen mit Verhalten oder Worten irritieren, lass es sie sofort wissen. 

Wenn dich fremde Menschen mit Verhalten oder Worten irritieren, lass es sie niemals wissen.

 

Wir spielen Gott.

Nur falsch.

 

Die Wahrheit trifft dich erst, wenn du bereit bist.



Du beobachtest dich bei allem selbst

Wie du dich selbst und andere behandelst. 

Sei gut zu dir und anderen.

Wie kannst du dich sonst lieben, wenn du dich wie ein destruktiver Sadist verhältst?!

 


Wenn du weißt, wofür du verzichtest, ist es egal, was andere besitzen. 

Wenn du weißt, wer du bist, 

ist es egal, was andere denken. 

Wenn du weißt, wofür du bereit bist zu sterben, ist es egal, wofür andere leben.

 


Ohne Schmerz ist es keine Kunst, sondern Information. 

Ohne Stille ist es keine Kreativität, sondern Arbeit. 

Ohne Sinn ist es kein Leben, sondern Überleben.



Wenn du dein Schicksal liebst, stehst du über ihm, es kann dir nichts mehr anhaben. Was ist dein Schicksal?

Alles.

Vom schönsten bis zum schrecklichsten Moment.



Die Realität ist nicht zu hart.

Du bist zu weich.



Folge dem Geld und du bekommst keine Bedeutung und kein Geld.

Folge der Bedeutung und du bekommst Bedeutung und Geld.

 


Die Antwort auf die Frage 

nach dem wie 

enthält immer freiwilligen Schmerz.



"Ein Tropfen Wahrheit ist Napalm."

- Kapil Gupta



Niemand hat dich gefragt, ob du leben willst. 

Niemand wird dich fragen, ob du sterben willst. 

Niemanden kümmert es, was du dazwischen tust. 

Viel Spaß, die Welt gehört dir.

 

 

 

 

Ignoriertes Potenzial manifestiert sich in schmerzhaftem Chaos.

Gelebtes Potenzial manifestiert sich in erträglichem Chaos und lebendiger Ordnung.

 

 

Kümmere dich so sehr um dich selbst, dass deine Meinung dir selbst gegenüber stärker ist als das, was andere von dir denken.

 

 

Man kann dir alles nehmen.

Außer deine Macht zu wählen, wofür du bereit bist du leiden.

 

 

Liebe was du nicht ändern kannst.

Erschaffe was du liebst.

 

 

Wir wollen Liebe von anderen und Sinn von Gott. 

Wenn beides ausbleibt, müssen wir uns

A) die Liebe selbst geben

B) den Sinn selbst erschaffen.

 

 

Wir haben zwei Leben:

Das erste Leben will Leid loswerden. 

Das zweite Leben beginnt, wenn wir es umarmen.

Erschaffe Leid mit Bedeutung.

 

 

Das Ziel ist die Notwendigkeit. 

Der Prozess ist das Leben.



Das meiste Leid im Leben kommt davon, dass man die Herdplatte anlässt und so tut, als sei alles in Ordnung.



Finanzielle Freiheit ist gut für all die Gründe, über die niemand redet und für keine Gründe, über die jeder redet.

 


Erschaffe Sinn oder verzweifle am mangelnden Sinn.



Alles, was sich außerhalb deines visuellen Feldes befindet, ist irrelevant.



Kein Ziel übertrifft die Lebendigkeit des Prozesses.



Liebe den größten Schmerz so sehr, wie die größte Freude.



"Normal sein" ist die größte, mentale Krankheit des 21. Jahrhunderts.



Die Suche des Menschen nach Sinn ist in Wahrheit die Suche nach sinnvollen Herausforderungen.



Ohne Sinn in der Gegenwart ist die imaginäre Zukunft und die Interpretation über die Vergangenheit Chaos. 

Mit Sinn in der Gegenwart ist die imaginäre Zukunft und die Interpretation über die Vergangenheit Ordnung.

 

 

Entweder du kommunizierst anderen, was dich irritiert oder dich wird irritieren, was stattdessen in dir entsteht.



Als Kind musst du in fremde Welten flüchten, um zu überleben. 

Als Erwachsener musst du in die reale Welt zurückkommen, um zu leben.



"Eigenartig" sein ist keine Beleidigung, sondern eine Notwendigkeit.

 

 

Deine Probleme sind nicht einzigartig. Du hast einfach nichts, was größer ist als sie. Also erscheinen sie größer, als sie ihn Wahrheit sind.

 

 

Wenn du wütend bist, sei nicht nett. 
Sei wütend.

 

 

Persönlicher Wachstum ist deshalb so unbeliebt, weil er projezierende, unreflektierte Faulenzer, die sich wie 6jährige verhalten, einschüchtert. 

Und wer will sich schon mit 6jährigen anlegen.

 

 

Sage, was du sagen musst. 

Tue, was du tun musst. 

Vermeide, was du vermeiden musst. 

 

 

Irritiere und verschrecke Menschen mit deiner Ehrlichkeit und deiner Selbstfürsorge.

 

 

Das Dilemma:

Wenn du falsch liegst, merkst du es nicht, weil jeder falsch liegt. 

Die Befreiung: 

Wenn du richtig liegst, merkst du es, weil du alleine sein wirst.

 

 

Tu es nicht für mich.

Tu es nicht für andere.

Tu es nicht einmal für dich.

Tu es, weil die einzige Rebellion gegen die menschliche Existenz Freude an ihrem Leid ist.

 

 

Dein Leben ändert sich an dem Tag, an dem du weder Angst vor dem Tod, noch vor dem Leben hast.

 

 

Stillstand ist Leere.

Leere macht Platz für Leid.

Wachstum ist Fülle.

Fülle macht keinen Platz für Leid.

 

 

Dopamin ist wertlos, wenn ihm keine Anstrengung vorausgeht.

 

 

Überquere die Brücke erst, wenn es an der Zeit ist.

 

 

Mit Menschen ist es wie mit Hunden: 

Zähme die Agressiven. 

Spiele mit den Lebendigen.

Kuschle mit den Liebevollen.

 

 

Wenn du selbstständig wirst, um Geld zu verdienen, lass es besser.

 

 

Die Menschen werden dich enttäuschen.

Die absurde Realität wird dich enttäuschen.

Du wirst dich enttäuschen.

 

 

Die einzige Sache, die dich niemals enttäuschen wird, ist Disziplin.

Die einzige Sache, die dir zurückgibst, was du ihr gibst, ist Disziplin

Die einzige Sache, die bleibt, wenn alles zusammenbricht, ist Disziplin.

 

 

Der Teufel gibt dir Mist. 

Nimm es an und lach ihm ins Gesicht.

 

 

Opferhaltung: Märtyrer sind Schuld an meiner Miseré.

Verantwortung: Ich bin Schuld, weil ich Märtyrern keine Grenzen setze.

 

 

Wir müssen uns Sisyphos glücklich vorstellen.

Denn die Leere der Existenz, die in dich eindringt, wenn du keinen "Felsen den Berg hochrollst",

füllt dein Verstand mit allem, was er für dich parat hat. Und das ist eine Menge.

 

 

Deine beste Arbeit ensteht,

wenn du nichts dafür erwartest.

 

 

Man hat dich ungefragt in ein wertloses Universum "geworfen".

Du hast die Wahl:

A. Du füllst dein Leben mit grenzenlosem Wert.

oder 

B. Das Universum füllt dich mit grenzenlosem Leid.

 

 

Wer es erklärt, 

ist es nicht: 

Selbstliebe erklärt 

man nicht. 

Man tut es.

Potenzial erklärt 

man nicht. 

Man hat es.

Glücklich sein erklärt 

man nicht. 

Man ist es.